Die Firma 3DGence präsentierte ein neues Zubehör für sein Hauptprodukt – 3DGence INDUSTRY F340. Das neue HF-Druckmodul (HF steht für High Flow) zeichnet sich durch die Möglichkeit aus, mit verstärkten Materialien wie PA-CF und PA-GF zu drucken.

 

Verstärkte Materialien

Die Einführung des HF-Moduls ist in erster Linie unsere Antwort auf Anforderungen von Kunden, die in ihrem Arbeitsbereich zunehmend mit Kohlefasern oder Glas verstärkte Materialien verwenden. Mit PA-CF und PA-GF gefertigte Details zeichnen sich durch erhöhte Temperaturbeständigkeit, Härte und Festigkeit aus. Das sind Kunststoffe, die im Spritzgussverfahren in der Industrie häufig verwendet werden und unseren Kunden durchaus bekannt sind.

Mikołaj Skorupa, 3D Printing Application Engineer

Zwi köpfen mit einem Durchmesser von 0,6 mm

Dies ist das vierte Modul, das mit dem industriellen 3D-Drucker – 3DGence INDUSTRY F340 – kompatibel ist, aber das erste, das mit zwei Köpfen mit einem Durchmesser von 0,6 mm ausgestattet ist. Dies bedeutet, dass Sie mit seiner Verwendung in kurzer Zeit 3D-Drucke mit großen Abmessungen erhalten können.

Das HF-Modul ist wie die anderen mit einem automatischen Kalibriersystem ausgestattet, das dem Benutzer die Arbeit mit dem Gerät erleichtert.

Das neue HF-Druckmodul zeichnet sich durch die Möglichkeit aus, mit verstärkten Materialien wie PA-CF und PA-GF zu drucken.

Wir haben uns entschieden, das neue Modul mit 0,6 mm-Düsen auszustatten, weil der Einsatz von Köpfen mit erhöhtem Durchmesser es ermöglicht, Details aus ABS in viel kürzerer Zeit als zuvor herzustellen. Bei einigen Geometrien verkürzen wir die Druckzeit um bis zu 40%

Filip Turzyński, Quality Development Manager

Modulares System in 3DGence INDUSTRY F340

Das in 3DGence INDUSTRY F340 – einem 3D-Drucker für industrielle Anwendungen – verwendete modulare System ermöglicht unter anderem einen schnellen und werkzeuglosen Austausch des Moduls je nach ausgewähltem Material.

Dies bedeutet, dass das Gerät anpassbar ist. Jedes Modul ist auf eine bestimmte Materialgruppe zugeschnitten, so dass der Druckprozess so weit wie möglich optimiert wird.

Derzeit gibt es viele industrielle 3D-Drucker auf dem Markt, die mit einer sehr engen Auswahl an Materialien kompatibel sind, was bedeutet, dass man mehrere unterschiedliche Geräte haben muss. 3DGence INDUSTRY F340 bildet in dieser Hinsicht eine Ausnahme. Es wurde mit einem modularen System ausgestattet, was eine praktischere und wirtschaftlichere Lösung darstellt.

Um mit verschiedenen Materialien zu drucken, müssen Sie lediglich das Modul austauschen. Sie müssen keine neue Maschine kaufen. Die Kunden des Unternehmens können ein Gerät auswählen, das ideal für ihre eigenen Bedürfnisse geeignet ist und gegebenenfalls um vorhandene andere Druckmodule erweitert werden kann.

Dominik Fitowski, Export Manager

Jedes Modul ist auf eine bestimmte Materialgruppe zugeschnitten.

Zubehör für 3DGence INDUSTRY F340m

Darüber hinaus entwickelt die Forschungs- und Entwicklungsabteilung von 3DGence systematisch ihre Lösungen, die mit der ständigen Erweiterung der Maschinenfähigkeiten verbunden sind. Durch Hinzufügen des vierten Zubehörteils wird die Funktionalität des 3DGence INDUSTRY F340 erheblich erhöht. Dadurch kann jeder Kunde seinen 3D-Drucker nachrüsten.

Die Forschungs- und Entwicklungsabteilung arbeitet derzeit an der Erweiterung der verfügbaren Filamente für das neue HF-Modul. PA-GF-Material wird Mitte April zum Einsatz kommen. Derzeit werden auch andere verstärkte Materialien von solchen Herstellern wie DuPont, Clariant oder Owens Corning getestet.

Technische Spezifikation des HF-Moduls

Kopfdurchmesser 0.6/0.6 mm
Arbeitstemperatur 190°C – 265°C
Modellmaterialien PA-CF, PA-GF*, ABS, ASA
Stützmaterialien ESM-10 (abgespült)

HIPS (abgebrochen)

*verfügbar ab 24.04.2019

AktualnościINDUSTRYWażne

ESM-10 das erste in der Welt wasserlösliches Stützmaterial für PEEK

3DGence hat als erstes Unternehmen in der Welt die Einführung in seiner Warenpallete wasserlösliches Stützmaterial…
Aktualności

3D-Druck steigert die Effizienz der Produktion

Produktion hat seit Jahren mit der Verschwendung von Rohsoffen, Arbeitszeit und gestecktem Geld etwa für…
AktualnościCase StudiesUncategorized @de

[Fallstudie] 3D-Druck in der Kunststoffverarbeitung

Der 3D-Druck ist eine wesentlich schnellere Technologie zur Herstellung von Prototypen mit komplexer Geometrie im…