was successfully added to your cart.

Warenkorb

In vielen Industriezweigen spielen die mit omnidirektionalen Mecanum-Rädern versehenen Radroboter immer größere Rolle. Mit ihnen können zahlreiche Prozesse schneller, billiger und genauer realisiert werden und somit wird den Unternehmen der Lean-Management-Status gewährleistet.

Im Einklang mit dem Lean-Management-Konzept agiert auch die Firma AJmaker, die den Prototyp des Mecanum-Rades in der 3D-Drucktechnologie druckte. Der Einsatz dieser Technologie bedeutet Zeit- und Geldersparnisse und Verbesserung der Verfügbarkeit des Produktes für Kleinunternehmen, darunter Start-up-Unternehmen, wie auch Elektroniker, Entwickler und Architekten.

Die von AJmaker produzierten Mecanum-Räder sind mit neun Rollen ausgestattet, mit denen sich der Roboter in alle Richtungen bewegen kann, ohne dass die Dreh- und Manövervorgänge notwendig sind. Diese Funktion ist sehr wichtig, besonders bei kleinen Flächen und in engen Durchgängen, wo es keinen Platz für die Ausführung komplizierter Bewegungen gibt.

Mecanum-Räder gedruckt in 3D-Drucktechnik

Die Mecanum-Räder werden bei Planungsarbeiten – bei der Entwicklung der Radroboter – vor allem von Architekten, Bastlern und Robotik-Liebhaber eingesetzt. Die Räder sorgen für extreme Wendigkeit, 3 Freiheitsstufen während der Bewegung auf einer flachen Fläche: Längs- und Querbewegung sowie Drehung der Gesamtplattform um deren Mitte. Sie sind auch mit einem Hub zur Befestigung ausgestattet, daher sind sie leicht zu montieren.

Vorteile der Mecanum-Räder:

3 Freiheitsstufen während der Bewegung auf einer flachen Fläche: Längs- und Querbewegung sowie Drehung der Gesamtplattform um deren Mitte
Hub zur Befestigung und einfache Installation sowie mögliche Anpassung an verschiedene Motortypen
Kompatibilität mit Motorwelle 4 mm und 8 mm
Ausführung: kaltgewalzter SPCC Stahl
Hohe Beständigkeit gegen Beschädigungen

Mecanum-Räder montiert auf einem fahrbaren Roboter

Prüfung und Verbesserungsprozess

Das Mecanum-Rad wurde von den AJmaker-Ingenieuren von Anfang an entwickelt und auf den Markt gebracht. Bei Prototypentwicklung und Tests wurde der 3D-Drucker des polnischen Herstellers – 3DGence verwendet. Mit der 3D-Drucktechnologie konnte das entwickelte Radmodell regelmäßig sehr schnell, effektiv und – was noch viel wichtiger ist – billiger geprüft und verbessert werden.

Bei der Prototypentwicklung mittels anderer Verfahren waren die Kosten mehrfach höher. Dies ist auf hohe Kompliziertheit des Prototyps zurückzuführen – Das Rad besteht aus 12 Elementen, wovon 9 aus Gummi hergestellt sind.

Kosten und Zeit

Als Hauptvorteil der 3D-Drucktechnologie in Bezug auf das AJmaker-Projekt ist die einfache regelmäßige Prüfung einzelner Planungsetappen zu nennen. Dies ist für Forschungs- und Entwicklungsarbeiten an innovativen Produkten von besonderer Bedeutung, bei denen sehr oft Fehler bei der Prototypentwicklung auftreten. Der Einsatz von Standard-Herstellungstechniken würde beim Auftragnehmer hohe und ungeplante Kosten verursachen. Bei der Prototypentwicklung in der 3D-Drucktechnologie werden die Herstellungskosten vor allem auf Kosten des verbrauchten Materials reduziert, dessen Menge vom Gewicht des gedruckten Bauteiles abhängig ist.

3DGence INDUSTRY F340 – Industrieller 3D-Drucker

3D-Druck in der Industry 4.0

Der 3D-Druck ändert auf bestimmte Weise die Welt. Zu dessen Vorteilen gehören: hohe Präzision, Eignung für komplizierte Formen und beliebige Wahl finaler Bauteilformen – Dies hat einen großen Einfluss auf die Optimierung mehrerer Prozessabläufe bei Unternehmen. Man kann sogar sagen, dass der 3D-Druck eine der wichtigsten Technologien ist, die für die vierte industrielle Revolution verantwortlich ist – Dies geschieht vor unseren Augen. Ähnlich wie das Mecanum-Rad, mit dem die mobilen Roboter immer häufiger in Zukunftsbetrieben ausgestattet werden. AJmaker druckt sie derzeit für kleinere Unternehmen, wer weiß aber, ob diese in der 3D-Drucktechnologie hergestellten Bauteile auch nicht im Innentransport in Zukunft häufig eingesetzt werden.

 

3D-Drucker finden zahlreiche Anwendungen in verschiedenen Branchen, von der Automobilindustrie bis zur Luft- und Raumfahrt. Ihre Einsatzmöglichkeiten hängen stark von der Offenheit der Unternehmen für die Einführung neuer Technologien ab.
Möchten Sie erfahren, wie der 3D-Druck die Prozesse in Ihrem Unternehmen verbessern kann? Schreiben Sie an [email protected] com und fordern Sie eine kostenlose technische Beratung an, unsere Ingenieure zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Produktionsprozesse beschleunigen und Kosten senken können.
AktualnościWażne

Showroom mit 3D-Druckern in Schlesien. 3DGence hat die Zusammenarbeit mit der Firma PANOVA begonnen.

PANOVA eröffnete in Gliwice den ersten Showroom mit 3D-Druckern PANOVA, Experte für Bau, Architektur und…
Aktualności

Der 3D-Druck in der Elektronikindustrie

Der Einsatz von 3D-Druck in der Kleinserienfertigung ist bereits eine gängige Lösung. Hochleitfähige Komponenten, Steckverbinder…
AktualnościUncategorized @de

Technisches Audit in Ihrem Unternehmen – 3DGence führt eine neue Dienstleistung ein

Ein technisches Audit wird Unternehmen helfen, den Return on Investment im 3D-Druck zu ermitteln. Die…